Instructor Development Kurs (IDC)





 

 


Du hast als Divemaster mittlerweile festgestellt, dass es dir Spaß macht bei der Ausbildung neuer Taucher mitzuhelfen, du möchtest aber auch selbst Tauchkurse leiten und neue Taucher ausbilden und zertifizieren? Herzlichen Glückwunsch, dann bist du bei diesem Kurs genau richtig, denn mit dem PADI Instruktor Development Kurs (IDC) erlangst du als Profi im Tauchsport die erste erreichbare PADI Tauchlehrer Stufe.

Kursinhalt

Während deiner Ausbildung erhältst du als angehender Tauchlehrer sowohl einen Überblick über PADI Standards und Verfahren, über PADI´s Philosophie und über PADI´s Lehrmethoden – also nicht mehr und nicht weniger als den letzten Schliff in deiner praktischen und theoretischen Befähigung zum Lehren und Ausbilden.
Der Grundstein der PADI Instructoren Ausbildung liegt im PADI Instructor Development Course. Dieses Programm besteht aus zwei Teilen - dem PADI Assistant Instructor Kurs (AI) und dem PADI Open Water Scuba Instructor Kurs (OWSI). Die Kombination beider Kurse ist der IDC. Der IDC startet mit Selbststudium für beide Teile. Die sechzehn im Kandidaten-Arbeitbuch enthaltenen Studienanleitungen mit Wiederholungsfragen müssen vor Beginn des Kurses durchgearbeitet werden. Dieses kann entweder durch Selbststudium, oder unter Anleitung während des IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramms stattfinden. Nach der Beendigung des IDC´s bist du perfekt vorbereitet um erfolgreich an der PADI Instructor Examination (IE) teilzunehmen. Dieses ist der letzte Schritt um das PADI Open Water Scuba Instructor Brevet zu erhalten. Darüber hinaus verfügst du über ein hervorragendes Verständnis der Tauchindustrie, der Werbetechniken für Tauchkurse, von fortschrittlichen Lehrmethoden und den neusten Trends in der Tauchbranche.
Nach erfolgreichem Abschluss der PADI Instructor Prüfung (PADI Instructor Examination/IE), übernimmt der PADI Open Water Scuba Instructor die Verantwortung darüber, Personen während verschiedener Kurse und Programme das Gerätetauchen beizubringen und sie darin weiterzubilden. Ein sich im Lehrstatus befindender PADI Open Water Scuba Instructor ist autorisiert, sämtliche PADI Kurse und Programme durchführen, angefangen bei Discover Scuba bis hin zum Divemaster (mit Ausnahme von Medic First Aid und von Spezialkursen, die eine besondere Einstufung als Specialty Instructor erfordern).

Teilnehmerqualifikation

Um an dem PADI Instructor Development Kurs (IDC) teilnehmen zu können musst du:

1. Brevetierter PADI Divemaster oder als Tauchlehrer Mitglied einer anderen Ausbildungsorganisationen für Sporttaucher sein.
2. Mindestens 18 Jahre alt sein.
3. Ein ärztliches Attest vorlegen, das nicht älter als 12 Monate ist. Das Attest muss von einem Arzt unterschrieben sein und dir die Fitness zum Gerätetauchen attestieren. Der unterschreibende Arzt darfst nicht du selbst sein.
4. Seit mindestens 6 Monaten brevetierter Taucher sein und mindestens 60 Tauchgänge durchgeführt und im Logbuch eingetragen haben (wie im persönlichen Logbuch des Tauchers dokumentiert).
5. Den Nachweis über eine erfolgreiche Ausbildung in Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) innerhalb der letzten 24 Monate vorlegen. Der Emergency First Responder Kurs (EFR) wird hierzu besonders empfohlen und erfüllt diese Voraussetzung. (Tauchlehrer anderer Ausbildungsorganisationen müssen zusätzlich einen Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme an einer Ausbildung in Erster Hilfe innerhalb der letzten 24 Monate vorlegen).
6. Die Nachweise aller äquivalenten Brevetierungen anderer Ausbildungsorganisationen für die Eingangsstufe, den Advanced und den Rescue Diver Kurs erbringen. Falls für den PADI Rescue Diver ein äquivalentes Brevet vorgelegt wird, so ist auch die Kopie des Nachweises über die erfolgreiche Teilnahme an einer Ausbildung in Erster Hilfe vorzulegen.

Kursdauer

10 Tage (ohne IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramm (Prep))

Kurspreis

Der Kurspreis beträgt € 999,-- ohne Lehrmittel (diese können in einer Tauchschule deiner Wahl, nämlich bei uns, erworben werden), Leihausrüstung, Prüfungs- und Brevetierungsgebühren.

Vorbereitung auf den PADI Instructor Development Kurs (IDC)

Der Instructor Development Kurs (IDC) stellt die kürzeste und damit auch die effizienteste Variante dar, um an der Abschlussprüfung (Instructor Examination, kurz IE) teilzunehmen. Allerdings fordert dies von dir eine sorgfältige theoretische Vorbereitung und eine ausgezeichnete taucherische Leistung auf Demonstrationsniveau. Um die im Kurs vermittelten Lehrinhalte besser aufnehmen und um dich auf das Wesentliche während der Ausbildung konzentrieren zu können, solltest du dich daher schon im Vorfeld sorgfältig auf den Kurs vorbereiten.
Die beste Vorbereitung auf den PADI Instructor Development Kurs (IDC) ist der IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramm (Prep). Aber selbstverständlich kann man sich auch ganz individuell in Form bringen. Folgende Punkte solltest du aber bei deiner persönlichen Vorbereitung beachten.

 

1. Überprüfe, ob du alle Voraussetzungen erfüllst um am AI / OWSI / IDC / IE teilzunehmen!
- Mitglied bei PADI als brevetierter Divemaster oder als Instructor im Lehrstatus einer anderen Tauchausbildungsorganisation.
- Mindestalter 18 Jahre.
- Tauchsportärztliches Attest, nicht älter als 1 Jahr (PADI Medical Statement empfohlen).
- Nachweis über Erste Hilfe und Herz-Lungen-Wiederbelebung innerhalb der letzten 2 Jahre. Sollte deine Zertifikation älter sein, musst du einen Auffrischungskurs machen. Wir können dir das im Rahmen des IDCs anbieten.
- Brevetierter Taucher seit mindestens 6 Monaten, mindestens 60 Tauchgänge im Logbuch zum Kursbeginn (AI/OWSI/IDC) sind Voraussetzung.
- Brevetierter Taucher seit mindestens 6 Monaten, mindestens 100 Tauchgänge im Logbuch zum Prüfungsbeginn (IE) sind Voraussetzung.
2. Überprüfe ob du alle Zertifizierungs-Nachweise vom OWD bis zum DM hast!
Falls dir noch entsprechende Zertifizierungen oder Nachweise fehlen sollten, kontaktiere uns schnellstmöglich, damit wir die Zertifizierung durch PADI bestätigen lassen können.
3. Vergewissere dich, dass du alle benötigten Lehrmaterialien besitzt, die da wären:
- PADI Instructor Manual
- IDC Kandidaten Arbeitsbuch
- OWD-, AOWD-, Rescue- und Divemaster-Manual
- Outline Peak Performance Buoyancy (PPB) und Projekt Aware
- Cue Cards Confined- und Open Water
- Enzyclopedia
- Diving Knowledge Workbook
- Test und Prüfungsheft OWD, Rescue und Divemaster
Sollten dir Unterlagen fehlen, so kannst du sie in einem Tauchladen deiner Wahl (also bei uns) erwerben.
4. Vervollständige die Wiederholungsfragen aus deinem IDC Kandidaten Arbeitsbuch.
Dies ist Eingangsvoraussetzung für die Teilnahme am IDC, bzw. OWSI !
5. Arbeite dein PADI Arbeitsbuch Tauchtheorie noch einmal durch.
Das ist mit Abstand die beste Vorbereitung für den erfolgreichen Abschluss des Tauchtheorietests während der Abschlussprüfung (Instructor Examination, kurz: IE).
6. Praktiziere den Gebrauch des Wheels und der Tabelle.
Tipp von uns: Dass solltest du im Schlaf können, denn die meisten IDC Teilnehmer sind gut im Gebrauch des Recreational Dive Planers (RDP), tun sich aber schwer bei der Planung von Wiederholungstauchgängen, Multileveltauchgängen und im Finden der Mindestoberflächenpause mittels des Wheels.
7. Zeige deine Tauchfertigkeiten in Demo-Qualität!
- Du kannst alle deine Tauchfertigkeiten mit der richtigen Bleimenge demonstrieren. Das bedeutet, dass du bis zur Augenhöhe mit einem leeren Jacket und einem normalen Atemzug sinkst. Wenn du völlig ausatmest sinkst du nur langsam ab.
- Du kannst bewegungslos etwa 1 m unter der Wasseroberfläche im Wasser auf einer gleichbleibenden Tiefe für mindestens 60 Sekunden schweben.
- Du kannst mit der richtigen Geschwindigkeit (richtig geraten: 30 Sekunden für die 9 Meter) den kontrollierten schwimmenden Notaufstieg in einer geraden Diagonale.
- Eine Durchschnittsnote von 4 bei allen Übungen des PADI Skill Circuit stellt für dich kein Problem dar.
Wenn dir die Übungen nicht mehr auf Demonstrationsniveau geläufig sind, dann trainiere sie. Anleitung, um dieses Niveau zu ereichen bieten wir dir im IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramm (Prep) an. Die Bewertungskriterien für diese Übungen kannst du übrigens in deinem Divemaster- und Instructor-Manual überprüfen.
8. Zeige die Rescue-Übung in Demo-Qualität!
- Die Rescue Übung Nr. 7 aus dem PADI Rescue Diver Kurs beherrscht du auf Demonstrationsniveau – mit langsamen und eindeutigen Gesten, ohne zusätzliche Bewegungen, die nicht in die Übung gehören (z. B. deine Beine zu bewegen) und bleibst in dem vorgeschriebenen 5-Sekunden-Takt beim Beatmen.
- Du kannst alle 4 Beatmungstechniken von der Übung Nr. 7, und du kannst diese Übung auch unter unterschiedlichen Umgebungsbedingungen (wie z. B. Strömung, Wellen, etc) und mit verschiedenen Opfern (unterschiedliche Ausrüstung).
Wenn dir diese Übungen ebenfalls nicht mehr auf Demonstrationsniveau geläufig sind, dann trainiere sie. Anleitung, um dieses Niveau zu ereichen bieten wir dir im IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramm (Prep) an. Die Bewertungskriterien für diese Übungen kannst du übrigens in deinem Divemaster- und Instructor-Manual überprüfen.
9. Zeige deine Schnorchelfähigkeiten!
Du kannst 800 Meter ohne Unterbrechung und ohne den Kopf aus dem Wasser zu nehmen schnorcheln. Wenn nicht – na was: üben.
10. Überprüfe ob deine Tauchausrüstung komplett und funktionstüchtig ist.
Deine Taucherausrüstung sollte im Allgemeinen für die Umgebungsbedingungen in unseren bayerischen Seen angemessen, also kaltwassertauglich sein. Folgende Ausrüstungsgegenstände sind notwendig:

- Maske
- Schnorchel
- Flossen
- Tauchanzug (Nass/Trocken)
- Bleigurt
- Jacket mit Inflator
- Atemregler mit einer alternativen Luftversorgung
- Tiefenmesser (Computer)
- Kompass
- Tauchermesser
- Signalinstrument
- Unterwasserschreibtafeln
- Logbuch
- Taschenmaske

Sollte deine Ausrüstung noch nicht komplett sein, können wir dir in den meisten Fällen mit Leihausrüstung behilflich sein.

11. Theorievorträge, Präsentationen und Briefings:
- Dank deiner gründlichen Ausbildung zum Divemaster/Assistant Instructor weißt du wie du basierend auf den Vortragsausarbeitungen im PADI Instructor-Manual und mit den einschlägigen Bewertungskriterien mindestens eine 3,5 in einer Theoriepräsentation erreichen kannst. Wenn nicht legen wir dir den IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramm (Prep) sehr ans Herz.
- Du weist wie du das PADI Instructor-Manual benützen musst für deine Einleitung, Hauptteil und die Zusammenfassung in einer Theoriepräsentation. Eine kurze Wiederholung wird im IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramm (Prep) gemacht. Du musst dies wissen, bevor du am OWSI Programm teilnimmst.
- Du kennst den Unterschied zwischen einer gut angewendeten Lernhilfe und nur einem "Mitbringsel" im Rahmen deiner Präsentationen und du weißt wie du deine Schüler direkt in die Präsentationen einbeziehen kannst. Wenn nicht, eine kurze Wiederholung wird im IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramm (Prep) gemacht. Du musst dies wissen, bevor du am OWSI Programm teilnimmst.
- Du kannst in Übereinstimmung mit dem PADI Instructor-Manual entscheiden, ob ein Schüler die Leistungsanforderung erfüllt hat oder nicht, wenn du eine Lektion im Schwimmbad abhältst, oder was du entsprechend zu tun hast. Wenn nicht, eine kurze Wiederholung wird im IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramm (Prep)gemacht. Du musst dies wissen, bevor du am OWSI Programm teilnimmst.
- Du weißt, wie du in Übereinstimmung mit den PADI Bewertungskriterien für Schwimmbad und Freiwasser ein Briefing und Debriefing abhalten musst. Wenn nicht, eine kurze Wiederholung wird im IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramm (Prep) gemacht. Du musst dies wissen, bevor du am OWSI Programm teilnimmst.
- Du weißt, wie du eine Schwimmbad oder Freiwasserpräsentation durchführen musst, in Übereinstimmung mit den PADI Bewertungskriterien Wenn nicht, eine kurze Wiederholung wird im IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramm (Prep) gemacht. Du musst dies wissen, bevor du am OWSI Programm teilnimmst.
- Du kannst alle Fertigkeiten des Open Water Diver Kurses demonstrieren. Wenn nicht – üben, üben, üben. Die Anleitung, um dieses Niveau zu erreichen, bieten wir dir im IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramm (Prep) an.
Du merkst schon, wir halten den IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramm (Prep) für sehr, sehr wichtig, wenn du schon länger als 3 Monate mit deiner Divemasterausbildung fertig bist und in dieser Zeit deine dort erlernten Fähigkeiten nicht ständig angewendet hast. Sei ehrlich zu dir und überschätze dich nicht!
12. Standards und Verfahren
- Die PADI-Kursstandards und Verfahren sind im ersten Teil des Instructor-Manuals dargelegt. Du kannst zur Prüfung das PADI Instructor Manual benützen, solltest aber einen guten Überblich über den Inhalt haben, da du sonst mit der gegebenen Zeit zum blättern nicht hinkommst. Der zweite Teil befasst sich mit der Philosophie von PADI und sollte ohne Manual beantwortet werden. Dieses Wissen ist in Selbststudienaufgaben zu erarbeiten (die Wiederholungsfragen und die Leseaufträge). Solltest du nur in einem Teil Schwierigleiten haben, können wir diese Teile unter Anleitung im IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramm (Prep) erledigen.
- Überprüfe, ob du die Struktur des PADI Instructor-Manuals verstehst und du auf jede Frage, den entsprechenden Unterrichtsplan oder die zu erfüllenden Leistungsanforderung in einer angemessenen Zeit finden kannst (maximal 2 Minuten). Solltest du Schwierigkeiten haben mit dem PADI Instructor-Manual zu arbeiten, dies ist Teil des IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramms (Prep).
13. Tauchtheorie
- Wiederhole die Ausarbeitungen für die Tauchtheorie im Divemaster Course Instructor Guide in Deinem PADI Instructor-Manual (nur Physik, Physiologie, RDP, Ausrüstung und Tauchfertigkeiten und Umgebung). Solltest du Informationen entdecken, die du nicht kennst, dann erwäge den IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramm (Prep) zu machen.
- Mache den Divemaster-Test auf den o. a. Teilbereichen. Du solltest in jedem der Bereiche mindestens 75% erreichen. Solltest du nur in 1 oder 2 Bereichen Schwierigkeiten haben, sollte dir der IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramm (Prep) ausreichend Wiederholungen bieten. Solltest du in 3 oder mehr Bereichen Schwierigkeiten haben, dann solltest du Selbststudium mit den PADI Materialien und der Teilnahme am IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramm (Prep) verbinden.

Wenn du mit dem oben aufgeführten in allen Bereichen keine Probleme hast und du alles im Gedächtnis hast, was du in den vorangegangenen Kursen und während dem Selbststudium gelernt hast, dann kannst du dich direkt für den Instructor Development Kurs (IDC) für die Zertifikation zum PADI-Instructor anmelden.

In den meisten Fällen ist der Divemaster Kurs aber schon eine Weile her oder wurden zu selten gebraucht und es sind daher nicht mehr alle Fähigkeiten auf Demonstrationsniveau parat. Bedenke dass du bei einem misslingen der Abschlussprüfung (IE) viel Geld aber auch aufgewendete Zeit verschwendest. Bereite dich also professionell vor. Mit dem IDC/AI/OWSI Vorbereitungsprogramm (Prep) geben wir dir hierfür Gelegenheit.

Solltest du noch weitere Informationen benötigen oder Fragen haben dann kontaktiere uns. Wir sind sehr gerne bereit dich umfassend zu beraten und zu informieren.

Also, worauf wartest du noch? Der PADI Instructor Development Kurs (IDC) ist der erste Schritt dein Leben aufregender zu gestalten, neue Freunde zu finden, professioneller zu werden und nicht zu letzt auch dein Ansehen unter den Tauchern zu steigern.